21.3. - 22:30 - Vertrag mit mir selbst

Vertrag mit mir selbst. 

§1 Wenn Corona vorbei ist und das mit der Geld- und Überlebensangst sich irgendwie geregelt hat, dann werde ich mir drei Wochen frei nehmen, um das zu tun, was jene tun, die ich jetzt beneide: Ausmisten. Yoga machen. Joggen gehen. Sonne tanken. Mit Amerika und Helgoland skypen. Smoothies trinken. Klavier üben. Lang duschen. Lieblingsbücher lesen.

§2 Sollte mir trotz all dieser herrlichen Dinge langweilig werden, werde ich jene kontaktieren, die ich jetzt beneide, und sie um Tipps bitten. 

§3 Ich werde mir keine Vorwürfe machen, warum ich das alles nicht längst getan habe, obwohl doch Geld genug da war.

§4 Ich werde mich aber daran erinnern, dass ich es längst hätte tun können, wenn der Neid sich wieder meldet. 

 

***

 

Möchtest Du selbst die Kraft des Schreibens nutzen, um gut durch die Corona-Zeit zu kommen? Mach mit beim Corona-Wandelbuch-Projekt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Claudia Rastätter (Sonntag, 22 März 2020 06:48)

    Einen guten Morgen mit viel Sonne und Schnee für Erika - UND gute schnelle Besserung Claudia

  • #2

    ursula (Sonntag, 22 März 2020 10:15)

    vielen lieben Dank, dass du deine Gedanken mit uns teilst!
    einen wunderbaren SONNTAG für dich und deine Familie!!!! :-)

  • #3

    Annette (Sonntag, 22 März 2020 11:16)

    Liebe Barbara, vielen lieben Dank für all deine Worte. Die Tröstenden, die Furchtsamen, die Hoffnungsvollen, die Dankbaren. Ich schaffe nicht immer alles zu lesen, da ich noch arbeiten darf, aber durch sie fühle ich mich nicht so allein. Ich habe Gottseidank ganz liebe Menschen in meinem Leben, aber man kann nicht immer wieder darüber sprechen. Lese ich deine Zeilen, spüre ich, dass mein auf und ab, meine inneren Zerrissenheit zwischen Dankbarkeit, dass bisher keiner meiner Lieben erkrankt ist und der Angst, was sich alles ändern kann und wird. Deine „100 Worte“ sind für mich ein tolles Ventil. Danke für diese wunderschöne Anregung. Ich wünsche dir und deinen Lieben alles Gute und das wünsche ich mir für alle Menschen und Tiere. Wünschen darf man sich alles

  • #4

    Renate (Sonntag, 22 März 2020 11:22)

    . . ich bin ja derzeit Eine von denen, die man/frau beneiden darf, und auch sehr dankbar dafür - trotzdem tun mir auch DIESE Zeilen von Dir wieder gut, und mit etwas Abwandlung passt einiges auch für mich (besonders §3)
    - danke !

  • #5

    Roswitha (Montag, 23 März 2020 09:56)

    Liebe Barbara,ich bin immer so dankbar für deine Gedanken und Texte, bitte schaut gut auf euch, hoffentlich habt ihr die schlimme Zeit bald gut überstanden, es wird alles gut.Ich möchte dir auch liebe Grüße von meiner lieben Freundin Lisi senden, sie hat die das Lieb Möge Heilung geschen gesungen,werde versuchen es als Anhang dir zu senden. Alles alles Gute und gute Besserung, LG Roswitha