21.3. - 7:00 - Unterschiede

Als Kind habe ich diese Bildrätsel geliebt, bei denen man fünf „Fehler“ finden musste, also Unterschiede zwischen einem Bild und seinem fast identen Zwilling. Heute wandle ich das Spiel ab und vergleiche den heutigen Morgen mit dem von gestern. Was ist anders? Zum Beispiel: Mein Kind schläft noch, weil es nicht vom hellen Morgenlicht geweckt wurde. Ich habe noch kein einziges Mal gehustet. Die 478 Mails, die sich in den letzten Tagen angesammelt haben, sind eingeordnet. Der Tag, der vor mir liegt, fühlt sich nicht wie eine unbezwingbare Bergetappe an, sondern wie ein Wanderweg über Stock und Stein und Wiesenwege.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Judith Manok-Grundler (Samstag, 21 März 2020 10:38)

    Liebe Barbara,
    Ich danke Ihnen herzlich. Diese kleinen Momentaufnahmen, die ich übrigens selbst ebenfalls gern schreibe, tun mir gut. Ihr Blick auf die Situation,
    die äußere und die innere, und Ihre Worte sind erfrischend, klar, anregend. Und mir wird bewusst: Wir sind verbunden, auch wenn wir an anderen Punkten im Leben stehen.
    Danke dafür und herzliche Grüße
    Judith

  • #2

    Susanne (Samstag, 21 März 2020 11:24)

    Danke, liebe Barbara!
    Für die Nachricht, die mir deine Texte zugänglich gemacht hat, für deine Texte und für die Inspiration, oder besser gesagt den Schubs, selber auch wieder schreibend zu mir zu kommen.

    Ja, wie auch Judith schreibt, wir alle sind verbunden - wir haben das nur oft "vergessen".

  • #3

    Ebba (Samstag, 21 März 2020 15:22)

    Gerade heute fällt es mir so unfassbar schwer, meine alltäglichen Dinge zu tun.
    Da tut es mir schon gut, wenn auch sie über Depressionen berichten. Ich fühl mich nicht so alleine.

  • #4

    Eva (Samstag, 21 März 2020 15:34)

    ich finde die Texte so schoen, und vieles erinnert mich daran als meine Kinder klein waren ( mittlerweile 43 Sohn und 40 Tochter). Deine Texte bringen mir einen Alltag in mein Leben um von dem rundherum abzulenken.