23.3. - 21:00 - Lang Lang

Es war am 12. März, die kommende Ausgangssperre war noch kaum mehr als ein Gerücht, da haben wir Erikas Geburtstag gefeiert. Wenn wir gewusst hätten, dass die Geschenke dieses Tages in den kommenden vier bis sechs Wochen eine sehr wichtige Rolle spielen würden: Hätten wir ihr etwas anderes oder noch mehr geschenkt? Nein, ich denke, die Geschenke waren perfekt. Das wichtigste Geschenk von allen kam von Erikas Taufpatin: zwei Sound-Bücher. „So klingt Vivaldi“ und „So klingt Chopin“. Seit Tagen darf ich Erika nicht mehr Erika nennen. Sie ist Vivaldi. Und ich bin Chopin. Und wenn sie mich einmal aus Versehen Mama nennt, lacht sie, als hätte jemand einen fantastischen Witz gemacht. Heute haben wir Lang Lang auf Youtube gesehen, er spielt den „Grande Valse Brillante“ von Chopin. Er spielt so, dass ich dafür kein Eigenschaftswort habe. Oder zu viele: göttlich, himmlisch, elysisch, phänomenal. Erika ist hingerissen. Und sagt zu mir: „Kannst du auch so schauen wie der Mann?“ Na, Gott sei Dank wollte sie nicht, dass ich so Klavier spiele. Schauen kann ich gut. Fast so gut wie Lang Lang. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Renate Arthold (Dienstag, 24 März 2020 07:24)

    Es amüsiert mich köstlichst liebe Barbara�, der a Einblick in dein Coronakindfamilienherausforderungszeit. So süß wie du deine Spiele mit Erika beschreibst. Ich mich euch bildlich vorstellen wie ihr nach den Klängen der Musik durch die Wohnung schwebt, mittendrunter mit herzhaften Lachen ausgeschmückt und dann wieder froh bist, dass Ruhe einkehrt. Wo man nichts reden und tun muss, sondern einfach nur sein kann�.

  • #2

    ursula (Dienstag, 24 März 2020 07:29)

    es ergreift / berührt mich diese tagebucheintragung

    in deiner familie würde ich gern KIND sein!

    So viel Sonne, trotz dunkler Wolken......

  • #3

    Christian H (Dienstag, 24 März 2020 23:32)

    Die Kraft, Spiritualität und Zuversicht der Musik können wir jetzt nutzen. Sie ist ein reicher Schatz und wird uns durch diese Zeit tragen. Durch Musik können wir miteinander in Verbindung sein und uns ohne Worte verstehn...
    sehr, sehr schöner Gedanke.
    habe selten so viel Musik gehört, wie in den letzten Tagen...