26.3. - 14:00 - Herzgefäße

"Coronare Herzgefäße". Dieser Begriff ist mit heute Vormittag plötzlich in den Sinn getreten. Ich meinte mich daran zu erinnern, dass es ihn gibt, dass ich ihn irgendwann, irgendwo in Anatomie gelernt habe. In den Stunden des Vormittags hatte ich keine Zeit, ihn zu googeln. Das war gut, denn so konnte ich mich ausgiebig in ihn verlieben. Herzgefäße. Ein coronares Herzgefäß. Das sind wir, das ist jeder Einzelne von uns, das sind die Familien, die jetzt so gut zusammenhalten, wie es eben geht, das sind die Paare, die darauf verzichten, wegen Kleinigkeiten zu streiten, das sind die Gruppen, die online zusammenhalten, das sind die Teams, die sich auf Abstand unterstützen. Ein coronares Herzgefäß: die Menschheit wächst gerade dazu heran, in ihrer Gesamtheit ein solches zu sein. Jetzt, zum Mittag, war Google dran. Was es da zu finden gibt: Koronargefäße. Und als Synonym: Herzkranzgefäße. Eine Koronarkrankheit gibt es auch. „Coronare Herzgefäße“ finden sich in genau dieser Ausdrucksweise in keinem Lexikon. Mir macht das nichts. Für mich gibt es sie längst, und ich bin eines von ihnen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Christian H (Donnerstag, 26 März 2020 19:51)

    Ja, in der Tat ein sehr schöner Gedanke. Gefällt mir gut.

  • #2

    Renate (Freitag, 27 März 2020 12:08)

    Wunderbarer Text !! Den sollte man/frau in alle Zeitungsredaktionen schicken ( aber du hast eh schon genug zu tun, Barbara, ich weiß :-) )
    Alles Liebe ! Renate