26.3. - 15:00 - Schuldig?

Mein Herz ist schwer. Ein Mensch, den ich sehr mag, hat mir gerade entsetzt geschrieben, was ich mir dabei denke, meine alten Eltern dem Risiko einer Fahrt zu uns auszusetzen. Der Ton war nicht nur besorgt, da ist etwas anderes mitgeschwungen. Etwas, das mir Angst macht. Der Hintergrund der morgens erwähnten Fahrt: Meine Eltern haben viel Spielzeug bei sich zu Hause im Schrank, in einem Sack. Sie sind mit dem Sack in ihre eigene Garage gegangen, nach NÖ zu uns gefahren, haben es unten im Tal auf eine Bank gestellt, von wo wir es geholt haben. Wir haben uns mit 4m Abstand zugewunken, hatten sonst keinen Kontakt und meine Eltern hatten bei der Aktion keinen Kontakt zu irgendeiner Außenwelt. Der Ausflug hat ihnen etwas zu tun geschenkt und uns neues Spielmaterial für die nächsten Tage. Ich finde nicht heraus, was daran falsch war und fühle mich verzweifelt. Meine Eltern gehen jeden zweiten Tag einkaufen, das halte ich für viel gefährlicher als diese Fahrt. Bin ich zu naiv? Oder geraten wir alle langsam in eine Panik, die nicht mehr rational zu ordnen ist?