30.3. - 15:10 - Gelüste

Als ich schwanger war, hatte ich die berühmten seltsamen Gelüste. Schokolade mit sauren Gurken. Drei Portionen Sauerkraut. Knödel ohne Beilage zum Frühstück. Gerade merke ich auch allerlei Gelüste. Nackt durch den Billa laufen und „Don’t worry, be happy“ singen. Drei Mal an einem Tag vom Landhaus nach Wien fahren und wieder zurück, um irgendetwas von „zu Hause“ zu holen. Nach dem Frühstück wieder schlafen gehen. Seminare absagen, ehe sie mir abgesagt werden. Den Dauerauftrag für die Miete einfach so stornieren. Nach Griechenland fahren und hundertneunundachtzig Flüchtlinge umarmen. „Corona, go home“ durchs offene Fenster schreien und dazu ein paar Böller schießen. Bin ich schwanger? Und wenn ja, womit? Vielleicht mit einer großen Portion Lebendigkeit?

 

***

 

Möchtest Du selbst die Kraft des Schreibens nutzen, um gut durch die Corona-Zeit zu kommen? Mach mit beim Corona-Wandelbuch-Projekt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Renate (Montag, 30 März 2020 16:58)

    Ich erlebe es so, dass du mehrmals am Tag deine eigene Hebamme für deine Lebendigkeit bist. Super ist das, und ich will mir viel davon merken, auch für später . . .