1.4. - 22:00 - Klarheit

Apropos richtige Antwort. Zwei meiner drei Kinder wollten sehr lang gestillt werden. Bei meinem Sohn Thimo hat man mir gesagt, ich müsse ihm endlich klar sagen: „Ich will das nicht.“ Dieser Satz hat so aber nie für mich gestimmt. Ich musste einen anderen finden, einen echten. Als ich (er war eineinhalb) von einem Workshop nach Hause kam, stürzte er sich auf den Busen und ich sagte wahrheitsgemäß: „Der ist jetzt leer.“ Thimo nickte, verstand, sagte „lala“ und hat nie mehr nach dem Busen verlangt. In den letzten Tagen habe ich fieberhaft nach einem Satz gesucht, der meiner Tochter klarmacht, dass ich nicht den ganzen Tag Chopin spielen will. Jetzt, abends, fand ich Klarheit: „Erika, ich hab als Mama wichtige Aufgaben. Kochen, aufräumen, Mails schreiben. Wenn ich dauernd Chopin spiele, kann ich meine Aufgaben nicht machen.“ Erika hat genickt, verstanden ... und jetzt über eine Stunde damit verbracht, ihren Playmobilfiguren neue Rollen zuzuteilen. Sie heißen jetzt Vivaldi, Mama Vivaldi, Papa Vivaldi, Mozart und Chopin. Ich schaue hoffnungsfroh in den morgigen Tag. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Renate (Donnerstag, 02 April 2020 19:42)

    Gratuliere, das ist super !