2.4. - 14:30 - Magie

Erika ist wütend. Wütend auf Chopin und Vivaldi und Mozart. Warum? Weil die drei schon gestorben sind und nicht zu uns zu Besuch kommen können. Erika ist so wütend, dass sie den dreien etwas antun will. „Ich schmeiß den Vivaldi in den Mist.“ „Ich schick den Chopin ins Pommerland.“ „Ich will den Mozart verscheuchen.“ Wie verscheucht man Mozart? Da hatten wir (Eltern) eine Idee. Mozart hasst Katzenmusik. Seither macht Erika mehrmals täglich (immer, wenn die Wut kommt) Katzenmusik: Sie spielt ein Stück aus ihrem Soundbilderbuch und singt dazu laut ein anderes Lied. Dann ist sie zufrieden. „So, jetzt hab ich den Mozart aber verscheucht.“ Ich beneide sie um ihr magisches Denken. Ich hätte auch gern eine magische Formel, um Corona zu verscheuchen, wenigstens für ein paar Stunden, bis die Wut wiederkommt. Wenn ich nachdenke, kenne ich einige Strategien, die finktionieren: Kochen. Mittagsschlafen. In den Wald gehen. Drabbles schreiben. So, ich glaube, jetzt hab ich Corona fürs Erste verscheucht.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0