3.4. - 21:30 - Stübchen

Heute habe ich einen meiner Unglücksfaktoren ausfindig gemacht: Ich warte. Ich komme nicht an in dieser Zeit, weil ich ja weiß, dass sie begrenzt ist und irgendwann ein Ende hat. Ich würde es mit einem Wohnungswechsel vergleichen. Müsste ich aus meiner Wohnung in ein kleines Stübchen ziehen und wäre der Wechsel auf Dauer, würde ich mir das Stübchen so schön einrichten, wie es ginge. Würde ich vorübergehend ins Stübchen ziehen, weil meine Wohnung unter Wasser ist, dann hieße meine Devise wohl eher „Augen zu und durch“. Wie drehe ich das Warten ab? Wie kann ich mir das Corona-Zeitstübchen schön machen? 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0