4.4. - 16:00 - Traum

Ich schlafe sehr tief in diesen Tagen und träume fast nichts. Nur der Traum von meinem Onkel ist mir bewusst in Erinnerung. Sonst, seit drei Wochen, ist nachts alles schwarz und still. Jetzt, während des Mittagsschlafs, habe ich doch einmal einen Traum gehabt: Ich bin mit den Öffis in die Stadt gefahren und war frech aufgelegt. Ich wollte mir eine Maske organisieren und dann einen Spaß damit machen. Als Clown im Krankenhaus habe ich mir früher immer eine Maske auf den Kopf gebunden, so dass sie aussah wie ein Schwesternhäubchen mit baumelnden Fäden. So wollte ich – im Traum – die Maske tragen und wenigstens mich selbst zum Lachen bringen. An der U-Bahn-Station stand ein Mann, der Masken verteilte. Ich lief hin, nahm entgegen, was er mir gab, und war enttäuscht: Es war keine Maske, sondern Klopapier. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0