4.4. - 14:20 - Umkehrung

Angebot Nummer zwei: Das Muster umkehren. Ein paar Übungen in der Middendorf-Arbeit locken den „aufsteigenden Ausatem“. Da schwingt man zum Beispiel mit dem Oberkörper nach unten und dann wieder hoch. Gewohnheitsmäßig atmet man beim Runterschwingen eher aus und beim Hochschwingen ein. Das fühlt sich logisch an. Aber es geht auch andersrum. Das ist erst einmal komisch, weil ungewohnt. Aber wenn man sich nicht sträubt, kann es beleben und erfrischen. Und irgendwann fühlt es sich vielleicht sogar natürlicher an. Dinge machen, die sich komisch anfühlen. Dinge genau andersrum machen als gewohnt. Dinge tun, zu denen meine innere Stimme „das geht doch nicht“ sagt. Und erst danach entscheiden, ob sie sich bewähren oder nicht. Diese Idee nehme ich mit ins Danach. Oder am besten schon in den Rest des heutigen Tages. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Renate (Montag, 06 April 2020 15:04)

    Danke für di vielen Erinnerungen an die Middendorf-Arbeit ! Ich machte diese einige Jahre lang immer wieder bei Norbert Faller - und hab jetzt gute Vorsätze durch dich, wieder. Besonders gefällt mir die Verknüpfung mit Lebensthemen, die du immer dranfügst !