5.4. - 12:00 - Zeitvertreib

Womit ich mir vor Corona die Zeit vertrieben habe, wozu ich jetzt nicht mehr komme und was mir erstaunlicherweise gar nicht fehlt: Ratgeberbücher lesen. Zu IKEA fahren. Malutensilien shoppen, weil ich irgendwann einmal malen will. Life-Hacks auf YouTube anschauen. Jeden zweiten Tag baden. Dinge lernen, die ich vielleicht einmal brauchen könnte (Self-publishing, Grafidesign, Drehbuchschreiben, Facebookmarketing, Comiczeichnen). Mit meiner Tochter schnell ein Überraschungsei kaufen gehen, weil ihr zu Hause gerade langweilig ist. Untätig und schlecht gelaunt in einer Ecke sitzen, um mich vor etwas zu drücken, das ich perfekt machen will. Wenn ich all das in Zukunft weglasse, lässt sich die Entschleunigung vielleicht einladen in mein Leben danach. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0