9.4. - 15:00 - Reflexe

Immer wieder höre und lese ich von der Angst, dass gewisse Reflexe aus der Corona-Zeit erhalten bleiben könnten - insbesondere der Reflex, auf Abstand zu gehen und Berührung Umarmung und Nähe zu vermeiden. Ich selbst habe ja auch schon über diese Sorge (und die bestätigenden Berichte aus China) geschrieben. Ich hoffe, dass es nicht so kommen wird. Andererseits bemerke ich ein paar Reflexe, die ich mir neu angewöhnt habe und die ich eigentlich ganz gerne behalten würde: Das Hinterfragen spontaner Einkäufe. Die grundsätzliche Frage: „Brauche ich das wirklich?“. Das schnelle Versöhnen, der Verzicht auf Rechthaberei. Rechtzeitig zu bitten, statt still enttäuscht zu sein. In den Wald gehen, statt ins Auto zu steigen. Das alles wird mir gerade zur neuen Natur. Ich wünsche mir, dass sie hält. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Renate (Sonntag, 12 April 2020 13:33)

    Dazu möchte ich dir sagen dass es mir so geht, wie du an anderer Stelle geschrieben hast : durch so einen Text, der etwas formuliert, was man/frau auch kennt, fühlt man sich/ich mich gleich nicht mehr (so) allein mit der Erfahrung. Und das tut mir oft gut, bei deinen und anderen Texten, und in diesen Zeiten GANZ BESONDERS ! Danke ! Renate